Persönlich

Kindheit

Schon von Kindsbeinen an hatte ich meine eigenen Ideen im Kopf und wollte diese jeweils in die Tat umsetzen. Neben der Volksschule bedeutete mir der Sport schon damals sehr viel. So spielte ich viele Jahre in Rapperswil Fussball, bevor ich dann recht spät zur Leichtathletik wechselte.

Lehre und Studium

Schon während meiner Lehre als Elektroniker programmierte ich meinen ersten Onlineshop. Nach dem Lehrabschluss und der Rekrutenschule als Militärpolizei-Grenadier begann ich ein Studium an der Fachhochschule Rapperswil. Aus einer «Gamergruppe» heraus entstand während des Studiums die Idee, einen Onlineshop zu betreiben. Das war mein Start als Unternehmer: Im Jahr 2001 gründete ich mit zwei Freunden die digitec AG, welche sich in der Folge innerhalb von 13 Jahren zum grössten Onlineshop der Schweiz entwickelte.

Sport und Familie

Als Ausgleich, und um überschüssige Energie zu kompensieren, betreibe ich parallel zum Beruf intensiv Sport. Mein besonderes Interesse galt damals dem olympischen Zehnkampf, wo ich es bis zu einem Schweizer Meister Titel brachte, heute ist es der Bobsport. Zudem erfüllen mein Sohn (2013) sowie meine Tochter (2014) das Leben von mir und meiner Frau Simone, die mich schon seit 2001 auf meinem Lebensweg begleitet.

Berufliche Veränderung

Im Jahr 2014 habe ich beschlossen, mich beruflich zu verändern, einen positiven Schlussstrich unter das bisher Geleistete zu ziehen und mich gänzlich neu auszurichten. Als Inhaber und Gründer der Digitec AG war ich immer wieder mit politischen Themen konfrontiert, die mich sehr interessierten (z. B. Hochpreisinsel Schweiz, Widerrufsrecht, Arbeitsbewilligungen, usw.). Da ich damals 100% meiner Kraft für digitec aufwendete, war es mir nicht möglich, mich politisch zu engagieren, ohne einen Interessenskonflikt mit meinen unternehmerischen Prioritäten zu riskieren.

Einstieg in die Politik

Das Erfolgsmodell Schweiz wird zunehmend unterminiert, von innen geschwächt und ausgezehrt. Es ist höchste Zeit, dass wir uns der Erfolgsfaktoren der Schweiz wieder vermehrt bewusst werden, diese stärken und für künftige Generationen sichern. Ich bin überzeugt, dass es in der Politik auf allen Ebenen mehr Praktiker und Unternehmer braucht – nur so kann das Erfolgsmodell Schweiz weiterhin erfolgreich bestehen.

xeiro ag